Team C
, Serhat Köroglu

Erfolgreiche Trainings führen zu vielversprechenden Ergebnissen in Winterthur

Mit insgesamt 8 Medaillen, davon 4 x Gold, 1 Silber und 3 x Bronze, blickt die Delegation vom Schwimmclub Schaffhausen auf ein zufriedenstellendes Wettkampf-Wochenende in Winterthur zurück.

Für viele der Schaffhauser-Athletinnen und Athleten war es nach langer Zeit, der erste Langbahn-Wettkampf, den sie bestreiten durften. Dieses Mal musste die Schaffhauser Delegation nicht so weit anreisen. In Winterthur fand das 49. Internationale Eulach Meeting statt. Nachdem das Meeting letztes Jahr ausgefallen ist, kämpften die Schwimmerinnen und Schwimmer dieses Jahr wieder um Medaillen. Bedauerlicherweise fand der Wettkampf unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Mit der Youtube Live-Übertragung durften die Fans jedoch zwei Tage lang mitfiebern und die Wettkampf-Atmosphäre von zuhause aus erleben.  

SCSH zweitplatziert nach Schwimmer-Fortschritt:
Die SCSH-AthletInnen konnten unter insgesamt 22 Vereinen den zweitgrössten Leistungsfortschritt erzielen. Die Damen sowie auch die Herren erreichten einen Fortschritt von 113%. Der Wettkampf in Winterthur sollte den aktuellen Trainingsstand aufzeigen, „der scheint gut zu sein“ sagt Sebastian Sieburger, SCSH Nachwuchscoach. „Nun werden Rückschlüsse für den Rest der Saison gezogen.“  

Insgesamt 8 Medaillen nach Schaffhausen:
Aline Berie (Jg 09) holte sich gleich viermal Gold: Über 100m und 200m Brust, 200m Schmetterling und 200m Lagen. Danilo Favale (Jg 07) durfte seine Leistung über 200m Schmetterling mit einer Silber Medaille krönen. Bronze gewannen Florence Berie (Jg 10) über 100m Schmetterling, Minjia Ludi (Jg 10) über 200m Freistil und Tara Saladin (Jg 10) über 200m Lagen. Ausserdem erreichten die 20 Schaffhauser SchwimmerInnen, aus den Gruppen A, B und C zudem viele neue, persönliche Bestzeiten und eine Qualifikationsmöglichkeit für die nationalen Nachwuchs-Meisterschaften im Sommer.